Kreativseminare

Wir differenzieren folgende Begriffe:

Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Anwendersicht (Nutzersicht) überzeugend sind. Die Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen ist dabei eine typische Arbeitsweise aus dem Design, wobei eine interdisziplinäre Arbeitsweise zur maßgeblichen Qualitätssteigerung kreativer Prozesse gilt. Im Gegensatz zu anderen Innovationsmethoden kann bzw. wird Design Thinking teilweise nicht als Methode oder Prozess, sondern als Ansatz beschrieben, der auf den drei gleichwertigen Grundprinzipien Team, Raum und Prozess besteht.

Was ist Visual Thinking?

Visuelles Denken ist eine Möglichkeit, Gedanken durch Skribbles, Prototyping und andere visuelle Tools zu visualisieren, organisieren und kommunizieren, um so (komplexe) Inhalte zu vermitteln.

Im Gegensatz zum Design Thinking ist Visual Thinking keine Innovationsmethode bzw. Ansatz, sondern stellt ein visuelles Werkzeug dar, mit dem die Ideenkommunikation bei der kreativen Zusammenarbeit verbessert werden soll.

Visual Team Thinking greift nun auf die Methoden des Design Thinking zurück und nutzt die visuellen Werkzeuge des Visual Thinkings. Visual Team Thinking ist Design Thinking, nur mit dem Vorteil, dass jede Teamkonstellation möglich ist (Keine interdisziplinären Teams notwendig) und in weniger als zwei Stunden die ersten Rohideen sichtbar werden. Durch das sofortige Visualisieren von Ideen und Gedanken, erkennt das Team neue Zusammen­hänge, versteht die Notwendigkeit iterativer Kreativprozesse und bringt Struktur und Klarheit in das gemeinsame Thema.

Was ist Teampainting?

Teampainting ist der Sammelbegriff für alle Malereiaktionen im Team, wobei durch Form und Farbe nonverbale Dialoge entstehen. Die Teilnehmenden eines Workshops oder einer Veranstaltung malen zu einem vordefinierten Thema ein gemeinsames Bild.

Was ist Action Painting?

Action Painting bezeichnet eine Malmethode, bei der das Bild Ergebnis eines Malvorgangs ist. Durch einen bewegten Pinselduktus entstehen abstrakte Formen und Strukturen auf Leinwand oder Papier. Der Begriff des Action Painting geht zurück auf den Abstrakten Expressionismus, welcher mit Jackson Pollock maßgeblich vorangetrieben wurde.

Was ist Street Art?

Street Art bezeichnet eine Kunstrichtung mittels Sprühdosen und anderen grafischen Techniken, welche im öffentlichen Raum frei zugänglich ist und ehemals nicht kommerziell oder akademisch etabliert war.

Der New Yorker Graffiti-Künstler JonOne gestaltet Produktdesign für die Luxus-Marke Lacoste, der französische Street Artist Cyril Kongo arbeitet für Hermes. Street Art findet schon lange nicht mehr nur auf der Straße statt. Urban Art – wie die Kunst mit der Spraydose auch genannt wird – ist Teil der etablierten Kunstszene geworden und gleichfalls ein überaus interessantes Marketinginstrument nicht nur für progressive Marken. Diese Tatsache ist einerseits der hippen Ästhetik zu verdanken, andererseits der inspirierenden Verbindung von Wort und Bild.

Was ist der Unterschied von Visual Storytelling und Brand Storytelling?

1. Was ist Visual Storytelling? Beim Visual Storytelling (visuelle Erzählung) geht es genauso wie beim traditionellen Storytelling in erster Linie um das Vermitteln von Geschichten.

Die Methode ist hier jedoch eine bildliche und keine narrative: Fotos, Zeichnungen, Bewegtbildaufnahmen und weitere visuelle Medien– werden gezielt eingesetzt, um Emotionen zu transportieren. Audio- und Textelemente ergänzen die Bildsprache oder schaffen einen spannenden Kontext, wodurch neue Bedeutungsebenen entstehen.

Das Social Web ist der Multiplikator für visuelles Storytelling schlechthin, wodurch visuelles Storytelling gerade im Zeitalter der Digitalisierung an Attraktivität kaum zu überbieten ist.

Die Erfolgsgeschichte des Storytellings mittels Bilder geht zurück bis zu den Höhlenmalereien und ist gerade im Zeitalter der Digitalisierung eine der beliebtesten Methoden im Marketing und PR. Durch das Brand Storytelling werden Bildergeschichten zum Muss für jeden erfolgreichen Web Auftritt. Denn visuelles Storytelling verbindet Informationen mit einer emotionalen Bildsprache, wodurch eine Marke in den Köpfen potenzieller Kunden erst lebendig und attraktiv wird.

2. 1. Was ist Brand Storytelling? Brand Storytelling ist ein Marketing Tool, welches zwei Strategien verbindet. Das Visuelle Storytelling und Content- bzw. Branding Methoden.

Das Ziel des Brand Storytelling ist es, die Interaktion (Engagement Rate) der Kunden mit der Brand, dem Unternehmen zu erhöhen.

Im Gegensatz zur Unternehmensgeschichte ist eine Brandstory gezielt auf die User, die  Zielgruppe ausgerichtet und je nach Produktlauch konkret auf die entsprechenden Dienstleitungen und Produkte.

Bestes Beispiel hierfür ist die “Think Different”-Kampagne, bei der Apple über Querdenker in unserer Geschichte, berühmte Persönlichkeiten wie den Dalai Lama oder Martin Luther Jr. King erzählte. Dabei wurde der Fokus weg von einem materiellen Produkt hin zu einer menschliche Ebene gelenkt.

Was bededutet User Experience?

User Experience umfasst alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Dienst, einer Umgebung oder Einrichtung. Neben der Funktionalität (Usability) sind auch ästhetische und emotionale Faktoren wie eine ansprechende, „begehrenswerte” Gestaltung, Aspekte der Vertrauensbildung oder Spaß bei der Nutzung relevant.

Dieser ganzheitliche Ansatz umfasst das gesamte Nutzungserlebnis. Die User Experience zu verbessern, bedeutet, positive Gefühle wie Spaß oder Freude bei der Benutzung erleben.

Was ist eine Team Skulptur?

Eine Team Skulptur ist ein dreidimensionales, körperhaftes Objekt, welches je nach Aufgabenstellung von den einzelnen Teammitglieder gestaltet wird. Dabei spiegeln die Elemente und Konstruktionsweisen meist symbolhaft die Inhalte des Teambuildings wider.

Was ist der Unterschied von einer  Skulptur, Plastik, Objekt, Mobile?

In der Kunst unterscheiden sich die Begriffe Skulptur und Plastik lediglich durch die subtraktive und additive Arbeitsweise des Volumen auf- bzw. Abbaus. Mit einem Kunst-Objekt werden (Alltags-)gegenstände bezeichnet, welche durch Kombination oder Verfremdung verändert und gestaltet werden.

Ein Mobile ist eine kinetische Plastik, welche durch Draht und Faden miteinander verbunden, aus diversen Formen und Materialien besteht.
Die einzelnen Elemente bewegen sich unabhängig voneinander unter dem Einfluss kleinster Luftströmungen.