Allgemeine Geschäftsbedingungen von impArt® 

1. Angebot

Bei Abgabe des unverbindlichen Angebots sind im Falle einer festen Terminvereinbarung die entsprechenden Seminartage für den Auftraggeber zwei Wochen reserviert.

2. Leistungen

Die vereinbarten Leistungen werden auf der Grundlage der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten, Informationen und Anforderungen von Lucia Schautz (Auftragnehmer) erbracht.

3. Verhinderung

Ist der Auftragnehmer beim vereinbarten Seminartermin durch höhere Gewalt, Krankheit oder sonstige Umstände verhindert, so ist der Auftragnehmer berechtigt, die vereinbarten Leistungen durch einen anderen Trainer erbringen zu lassen oder an einem zu vereinbarenden Ausweichtermin nachzuholen. Schadensansprüche des Kunden wegen der Verschiebung sind ausgeschlossen.

4. Urheberrechte

Die Inhalte der impArt® Angebote sowie die Trainingsmaterialien sind ohne explizite Ausnahmeregelung urheberrechtlich geschützt. Der Auftragnehmer räumt den Seminarteilnehmern ein ausschließliches Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch der Trainingsmaterialien ein. Andere Verwendungen, insbesondere Weitergabe an Dritte, Vervielfältigung (ganz oder teilweise), Bearbeitung, Verbreitung und Verkauf, sind nicht gestattet. Visualisierungen und Fotodokumentationen der TeilnehmerInnen, die in den Seminaren und Projekten entstehen, gehen in das Eigentum des Auftraggebers über.

5. Vertraulichkeit

Der Auftragnehmer behandelt alle auf den Kunden bezogenen Informationen, die aus der vertraglichen Zusammenarbeit bekannt werden, streng vertraulich. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die aus der vertraglichen Zusammenarbeit gewonnenen Daten in anonymisierter Form zu wissenschaftlichen und publizistischen Zwecken zu verwerten.

6. Vergütung

Die vereinbarte Vergütung ist – sofern nichts anderes vereinbart wurde – nach Rechnungsstellung innerhalb von 4 Wochen ohne Abzug fällig.

7. Stornierung des Auftrags:

Werden verbindlich vereinbarte Aufträge abgesagt, so werden folgende Stornokosten fällig:

Bis spätestens:

ab 6 Wochen vor Beginn des Seminars/Projektes 25 %,

30 Tage bis 15 Tage vor Beginn des Seminars/Projektes 40 %,

14 Tage und weniger Beginn des Seminars/Projektes 70 %

vom vereinbarten Honorar zuzügl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

Sonstige Stornogebühren werden einzelvertraglich festgelegt.

8. Verjährungsfristen

Ein Vertrag bzw. zugesichertes Angebot verjährt bzw. ist nicht mehr gültig, wenn nach 6 Monaten die Leistung nicht erbracht werden kann und/oder das Angebot durch entsprechenden Mehraufwand verändert werden muss.

9. Schlussbemerkung

Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Vertragsänderungen müssen schriftlich vereinbart werden. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. Die Vertragsparteien werden eine angemessene Ersatzregelung vereinbaren.